nanoCUL DIY Bauanleitung für SHA Adapterboard

Bestückung

 

 

R1,R2,R3 – 470 Ohm (SMD 805)

R4,R5,R6 – 1K Ohm (SMD 805)

CC1101 Funkmodul

Arduino Nano / Atmega328P

Antenne 868/433 Mhz

Optional:

R7 – 330 Ohm (SMD 805)

LED1 – SMD 805

 

Die Pins sind Beschriftet, so sollte der Arduino Nano leicht zu platzieren sein.

 

Schritt für Schritt

Der fertige Stick

Veröffentlicht am28. Februar 2017 in Allgemein

Teile die Geschichte

Über den Autor

Daniel ist Gründer und Geschäftsführer der Smart Home Agentur. Er studierte Medieninformatik an der TU Dresden und sein Leben dreht sich rund um Technik, seit er denken kann. Sein Interesse gilt neuen Trends, welche den Alltag erleichtern. Dinge zu verstehen und sie noch besser zu machen ist sein Motto. Wenn er gerade nicht der Informatik Nerd ist, hört er Musik, fährt Fahrrad oder trifft sich mit Freunden.

Antworten (7)

  1. Michael
    9. September 2017 bei 22:14 · Antworten

    Hallo,
    habe einen DIY Stick von Euch erhalten und auch nach der nicht gut lesbaren oder bebilderten Anleitung zusammen gebaut. Ich wollte den Stick in FHEM nutzen. jedoch wenn ich folgendes Ausführe:

    ccconf
    freq:391.529MHz bWidth:812KHz rAmpl:42dB sens:16dB

    Kann das leider auch nicht ändern.

    Ist der Stick eventuell defekt?
    Danke

    • Daniel Böber
      11. September 2017 bei 11:47 · Antworten

      Hallo Michael,
      welche Informationen sind denn in der Anleitung nicht ersichtlich oder unvollständig? Wir sind für Feedback immer dankbar und würden dann Verbesserungsvorschläge gern übernehmen!
      Bitte verbinde den Stick einmal über ein Serial Terminal und führe ein Reset aus, indem du ein „e“ an den Stick sendest. Er sollte dannach Blinken, dann vom Netz trennen und noch einmal prüfen.
      Bitte auch noch einmal alle Verbindungen auf Kurzschlüsse prüfen!

      Viele Grüße

      Daniel

  2. Stefan
    4. Oktober 2017 bei 13:37 · Antworten

    Mehr Bilder wären toll. z.B….wo kommt die Antenne hin? Ich habe eine Vermutung, beim CC1101 in die Mitte
    mit der Seite mit den 3 Pins.

  3. Stefan
    4. Oktober 2017 bei 13:46 · Antworten

    Und Bilder, wie die Platinen aufeinander gelötet werden.

    • Daniel Böber
      4. Oktober 2017 bei 13:57 · Antworten

      Hi Stefan,
      Bilder vom fertigen Stick gibt es auf unserer Seite. Ich habe noch eins in den Artikel eingefügt, danke für den Hinweis!

      VG Daniel

  4. Stefan
    22. Oktober 2017 bei 23:38 · Antworten

    Jetzt würde ich gerne eine R-SMA Buchse verlöten. Bei teueren Varianten sind diese dabei. Ist das Adapterboard bei diesen mit mehr Bohrungen versehen? Wenn nein, wie kann der Sockel verlötet werden. Ist gnd notwendig?

    • Daniel Böber
      23. Oktober 2017 bei 11:57 · Antworten

      Der „Premium Stick“ hat eine andere Platine, welche die SMA-Buchse aufnimmt. GND ist zwingend notwendig beim Verlöten der SMA Buchse.
      Sollte Interesse bestehen, kann ich gern eine Adapterplatine mit SMA einzeln verschicken.

      Viele Grüße

      Daniel Böber

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top