Der neue CUL Stick

Nachdem die Nachfrage nach nanoCUL Sticks erstaunlich hoch geblieben ist, haben wir uns entschieden diesen noch einmal neu zu entwickeln. Das Ergebnis ist der neue nanoCUL/CUL.

Der neue nanoCUL Stick

Facts

  • Funktion wie beim Vorgänger (culfw 1.67)
  • Eindeutige ID (änderbar)
  • Besserer Preis
  • USB direkt auf Platine (USB Stick)
  • Bessere Sendeleistung dank SMA Antenne

Der neue nanoCUL ist diesmal eine All in One Lösung. Es sind keine USB Adapter mehr nötig. Lästiges zusammenlöten fällt weg, denn der Stick kann nahezu zum gleichen Preis wie das DIY Set gekauft werden.

Integration in FHEM

define CUL1 CUL /dev/ttyACM0@9600 1234
oder
define CUL1 CUL /dev/serial/by-id/usb-SHA_CUL868-if00@9600 1234

Update

Auch hier bieten wir wieder die Firmware, welche Open Source ist, fertig kompiliert als Download an. Für den neuen Stick passt die NEW_nanoCUL_R663_868.hex Datei

Es wird weiterhin das DFU-Flash Tool benötigt

Ablauf:

  • Den Stick via Terminal mit dem Command „B99“ in den DFU Update Modus bringen
  • DFUGUI öffnen und im oberen Register „AVR“ auswählen
  • In der Liste atmega32u4 auswählen
  • Im unteren Register Erase mit –force, dann Erase drücken
  • Im unteren Register Flash, dann Flash drücken
  • Hex Datei auswählen
  • den Stick nach dem Flashen trennen
  • Optional: Stick via Terminal prüfen

Posted on 20. September 2019 in News

Share the Story

About the Author

Daniel ist Gründer und Geschäftsführer der Smart Home Agentur. Er studierte Medieninformatik an der TU Dresden und sein Leben dreht sich rund um Technik, seit er denken kann. Sein Interesse gilt neuen Trends, welche den Alltag erleichtern. Dinge zu verstehen und sie noch besser zu machen ist sein Motto. Wenn er gerade nicht der Informatik Nerd ist, hört er Musik, fährt Fahrrad oder trifft sich mit Freunden.

Responses (4)

  1. Enya
    28. Oktober 2019 at 21:37 · Antworten

    Hallo, wenn ich den Stick per „define CUL1 CUL /dev/serial/by-id/usb-SHA_CUL868-if00@9600 1234“ in FHEM (läuft auf einem Tinkerboard mit Ubuntu 18.04) einbinde ist erstmal alles ok, aber wenn ich dann das Attribut „rfmode Homematic“ hinzufüge fängt der Stick plötzlich an alle paar Sekunden zu reconnecten. Kannst du mir dabei bitte weiterhelfen? Die Stromversorgung habe ich auch geprüft (der Stick ist das einzige angeschlossene Gerät und das Tinkerboard wird mit einem 3A-Netzteil betrieben), ein aktiver Hub hilft auch nicht weiter.

    FHEM-Log:
    2019.10.28 21:32:34 3: Opening CUL1 device /dev/serial/by-id/usb-SHA_CUL868-if00
    2019.10.28 21:32:34 3: Setting CUL1 serial parameters to 9600,8,N,1
    2019.10.28 21:32:34 3: CUL1: Possible commands: ABCeFGhiKkLlMmNRTtUuVWXxYZ
    2019.10.28 21:32:34 3: CUL1 device opened
    2019.10.28 21:32:45 2: Switched CUL1 rfmode to HomeMatic
    2019.10.28 21:32:47 1: /dev/serial/by-id/usb-SHA_CUL868-if00 disconnected, waiting to reappear (CUL1)
    2019.10.28 21:32:48 3: Setting CUL1 serial parameters to 9600,8,N,1
    2019.10.28 21:32:48 3: CUL1: Possible commands: ABCeFGhiKkLlMmNRTtUuVWXxYZ
    2019.10.28 21:32:50 1: /dev/serial/by-id/usb-SHA_CUL868-if00 disconnected, waiting to reappear (CUL1)
    2019.10.28 21:32:52 3: Setting CUL1 serial parameters to 9600,8,N,1
    2019.10.28 21:32:52 3: CUL1: Possible commands: ABCeFGhiKkLlMmNRTtUuVWXxYZ
    2019.10.28 21:32:54 1: /dev/serial/by-id/usb-SHA_CUL868-if00 disconnected, waiting to reappear (CUL1)
    2019.10.28 21:33:00 3: Setting CUL1 serial parameters to 9600,8,N,1
    2019.10.28 21:33:00 3: CUL1: Possible commands: ABCeFGhiKkLlMmNRTtUuVWXxYZ
    2019.10.28 21:33:02 1: /dev/serial/by-id/usb-SHA_CUL868-if00 disconnected, waiting to reappear (CUL1)
    2019.10.28 21:33:12 3: Setting CUL1 serial parameters to 9600,8,N,1
    2019.10.28 21:33:12 3: CUL1: Possible commands: ABCeFGhiKkLlMmNRTtUuVWXxYZ
    2019.10.28 21:33:15 1: /dev/serial/by-id/usb-SHA_CUL868-if00 disconnected, waiting to reappear (CUL1)

    • Daniel Böber
      29. Oktober 2019 at 21:07 · Antworten

      Hi,
      hast du einmal geschaut ob im Info screen ohne, dass du den stick in den rfmode setzt alles richtig angezeigt wird? So etwa sollte es aussehen, nur ohne disconected

      Die Alternative wäre einmal über das SerialTerminal den Modus manuell zu starten via:

      A[]
      AskSin (aka BidCOS (R)) mode. is one of:

      r – enable AskSin (10kbit/s) reception. Note: only AskSin messages will be received in this mode. Data is reported in hex. If bit 4 was set in previous X cmd (i.e. X10) reported data is binary. Messages sent with „s“ will be sent as normal AskSin messages.
      s – Send out an AskSin message. is a hex string of the following form: llnnccttssssssddddddpp…
      x – Disable AskSin mode. To enable reception of FS20 messages, an „X21“ or similar is needed.

      Mehr dazu hier:
      http://culfw.de/commandref.html

      • Enya
        1. November 2019 at 21:25 · Antworten

        Also ich bin langsam echt mit meinem Latein am Ende. Unter Windows scheint er zu funktionieren, es gibt zumindest keine Verbindungsabbrüche.

        Unter Ubuntu hab ich FHEM noch mal neu installiert. MIt lsusb sehe ich, dass die Device Nummer immer größer wird und auch in der FHEM Ereignisanzeige steht immer wieder „disconnected“. Energiesparen ist lt. powertop auch nicht aktiv für den Stick. Jedoch wurde auch jede Einstellung, die ich in powertop für den Stick getroffen habe, nach wenigen Sekunden zurückgesetzt, was ja nur passiert, wenn man das Gerät neu verbindet, oder wenn man einen Reboot durchführt. Daher sieht für mich alles danach aus, als würde der Stick alle paar Sekunden vom System (nicht nur von FHEM) ausgeworfen werden. Gefunden habe ich dazu aber bislang leider nichts.

        Kann es sein, dass der Stick einfach mit dem Tinkerboard nicht kompatibel ist?

  2. Enya
    30. Oktober 2019 at 21:14 · Antworten

    Hi, danke für die Antwort. Die Infos sehen bei mir genauso aus, nur die FUUID ist natürlich anders und die NR.

    Wenn ich A[] bzw. Ar[] in HTerm (unter Windows & mit der Config) eintrage, dann kommt ein „Autosend“-Fenster indem ich die Wiederholungen und Verzögerung des Sendens angeben kann. Das läuft durch, aber ich habe sonst keine Info weiter, ob das erfolgreich lief, gehe aber davon aus. Hattest du das so gedacht?

    Ich werd morgen noch mal Gleiches auf dem Tinkerboard versuchen und zur Not FHEM auch mal unter Windows installieren.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top